Ausbildungen / Fortbildungen:

Arbeitsmedizin (ULG)

Arbeitsmediziner(innen) beschäftigen sich mit den Wechselwirkungen zwischen Arbeit, Gesundheit und Krankheit. Sie tragen damit auf Basis eines gesetzilchen Auftrags dazu bei, dass Beschäftigte durch Arbeit nicht erkranken. Ziel ist, die physische und psychische Gesundheit bzw. die individuelle Leistungs- und Arbeitsfähigkeit von Menschen bestmöglich zu erhalten und zu fördern.

Um Unternehmen als Arbeitsmediziner(in) betreuen zu dürfen, benötigt man eine fachspezifische Ausbildung. Die Arbeitsmedizin-Ausbildung unterstützt Ärzte/innen bei ihrer Entwicklung von einer großteils kurativen Orientierung zu einer neuen Berufsrolle, nämlich der beratenden präventivmedizinischen Tätigkeit in Unternehmen.

Ausbildung Arbeitsmedizin

Ausbildungsziele - Inhalte - Termine - Anmeldung - Zahlung

Berufsbild Arbeitsmedizin

Definition - Ziele - Aufgaben - Modell der Einflussfaktoren - Handlungsprozess - Leistungsspektrum - Voraussetzungen - Betreuungsmöglichkeiten