Veranstaltungen:

"Arbeitswelt 2025"

Symposium 20. April 2012, Wien

Vor dem Hintergrund der Diskussionen über die Notwendigkeit längerer Lebensarbeitszeiten bzw. die Anhebung des faktischen Pensionsalters beschäftigte sich die Veranstaltung mit der Frage, wie lange wir in Zukunft arbeiten müssen / können / dürfen bzw. was getan werden muss, damit Menschen länger gesund im Arbeitsprozess bleiben können.

Die Veranstaltung war dem Gedenken an den verstorbenen Präsidenten der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin Dr. Stefan Bayer gewidmet. SC Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner (Bundesministerium für Gesundheit) hielt einen Nachruf auf die vielen Verdienste Dr. Bayers.
Anschließend beleuchtete Prof. Dr. Bernd Marin (Executive Director des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung) wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends und ihre Auswirkungen auf die künftige Arbeitswelt, bevor die neue Präsidentin der Akademie Dr. Susanne Schunder-Tatzber, MAS, MBA den Beitrag der Arbeitsmedizin zur nachhaltigen Gesundheits- und Leistungserhaltung darstellte.

Die abschließende Podiumsdiskussion moderierte Peter Baminger (ORF-Sendungsverantwortlicher). Außer Prof. Marin und Dr. Schunder-Tatzber nahmen daran SC Hon.-Prof. Dr. Eva-Elisabeth Szymanski (in Vertretung des Bundesministers für Arbeits, Soziales und Konsumentenschutz Rudolf Hundstorfer), Dr. Peter Bosek (Vorstand der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG) sowie Dr. Eva Höltl (Leitende Arbeitsmedizinerin der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG) teil.

Details entnehmen Sie bitte dem Programm.