Unsere Themen:

Prävention und Medien

Gerade im Bereich der Prävention spielt Kommunikation eine wesentliche Rolle, da hier nicht nur Information und Aufklärung, sondern vor allem Überzeugungsarbeit dahingehend geleistet werden muss, die Potenziale und Eigeninitiative des Einzelnen bei der persönlichen Gesundheitsvorsorge zu aktivieren.

In einer Zeit, in der die Menschen zunehmend durch die Medien sozialisiert werden, kann auf den Einsatz von Massenkommunikation bei der Verbreitung der präventiven Botschaft nicht verzichtet werden. Medien sind Multiplikatoren, die Aufmerksamkeit schaffen und die Öffentlichkeit für das Thema Prävention sensibilisieren. Erst wenn die Menschen bereit sind, Informationen aufzunehmen, kann Wissen in der Gesellschaft zirkulieren und von dieser auch aktiv angewandt werden.

Prävention und Gesundheitskommunikation werden von der AAMP demnach als untrennbar miteinander verbundene Bereiche verstanden, die sich wechselseitig ergänzen und bedingen. Sie möchte als Netzwerkknoten für Aktivitäten auf dem Gebiet der Präventivmedizin und der Gesundheitskommunikation fungieren.