Berufsmöglichkeiten / Einsatzbereiche

Präventions- und Gesundheitsmanager(innen) (PGM) finden ihren Einsatzbereich in Unternehmen und Institutionen aller Branchen und aller Größen, da die Erhaltung und Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter(innen) für alle Betriebe, unabhängig von Branche, Dimension und geographischer Lage, ein wesentlicher Faktor für die Wertschöpfung und damit für den Unternehmenserfolg ist.

Die Funktionen, die PGM im Unternehmen einnehmen können, unterscheiden  sich abhängig von der Betriebsgröße und -struktur. In Großbetrieben besteht für Absolvent(inn)en des entsprechenden Master-Lehrgangs die Möglichkeit, eine leitende Position bzw. eine eigene Stabsfunktion mit Präventions- und Gesundheitsaufgaben im Management einzunehmen. Vor allem in Mittelbetrieben können Personen, die bereits eine der oben genannten Funktionen ausüben, ihren bisherigen Einsatzbereich als Personalverantwortlicher oder Präventivfachkraft erweitern, indem sie zusätzlich mit der Koordination des gesamten Gesundheitsbereichs im Unternehmen betraut werden. In Kleinbetrieben werden Absolvent(inn)en des Master-Lehrgangs am ehesten als externe Berater(innen) für den Bereich Prävention und Gesundheit eine Marktchance finden.

 Mögliche Funktionen/Positionen von Absolvent(inn)en des Lehrgangs:

  • Management (Konzeptentwicklung, Planung, Durchführung und Evaluation) von Gesundheitsförderungsprojekten
  • Koordination für den Bereich Gesundheitsförderung / Prävention in Unternehmen aller Branchen
  • Verantwortung für die Implementierung von Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystemen
  • Organisations- und Personalentwicklung in Unternehmen
  • Freiberufliche Tätigkeit als systemische(r) Berater(in) im Bereich Gesundheitsförderung / Prävention
  • Strategische und/oder operative Leitung eines Unternehmens, das Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsförderung bzw. Prävention anbietet