Ausbildungsziele

Der Ausbildungslehrgang bereitet die Teilnehmer(inn)en auf ihre zukünftigen Aufgaben im Betrieb – entsprechend dem Berufsbild des/der 3A - vor. 

3A unterstützen Arbeitsmediziner(innen) bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ihrer Aufgaben in administrativer Hinsicht. 

Die arbeitsmedizinische Betreuung beinhaltet neben den rein fachlichen Aspekten auch eine Reihe von organisa­torischen Tätigkeiten, wie z.B. die Dokumentation, die Abwicklung des Schriftverkehrs, Terminvereinbarungen oder das Bestellwesen. In all diesen Bereichen kann eine entsprechend geschulte Kraft die Arbeits­mediziner(innen) oft entscheidend entlasten.

3A organi­sieren den internen und externen Informationsfluss einschließlich Terminplanung und organisieren und koordinieren arbeitsmedizinische Maßnahmen. Sie dokumentieren die Tätigkeiten der Arbeitsmedi­ziner(innen), insbesondere die Ergebnisse von Ge­fährdungsbeurteilungen, arbeitsmedizinischen Unter­suchungen und präventiven Maßnahmen. Sie unter­stützen bei der Auswertung von Dokumentationen und stellen Berichte zusammen.

 Im Lehrgang werden daher praxis- und umsetzungsorientiert sowohl Wissen als auch Fertigkeiten vermittelt. Als didaktische Methoden werden neben Fachvorträgen auch Fallbeispiele und Gruppenarbeiten sowie Blended Learning (Lernplattform) eingesetzt, um die Umsetzung von theoretischer Wissens­kompetenz in praktische Handlungskompetenz zu gewährleisten.