Inhalte

Die Ausbildung ist nach den Aufgabenbereichen der AFA gegliedert. Diese orientieren sich am sog. "Arbeits­medizinischen Handlungsprozess".

Die Ausbildung behandelt neben dem erforderlichen Grund­lagenwissen die wichtigsten Einflussfaktoren auf Gesundheit und Leistung der Mitarbeiter, die relevanten Methoden und Instrumente sowie die Schnitt­stellen zwischen AFA und Arbeitsmediziner(in). 

Detaillierte Informationen über die Themen des Lehrgangs erhalten Sie im Informationsfolder "ULG Arbeitsmedizinische Fach-Assistent(inn)en".

Die Inhalte des Aufschulungslehrgangs für Personen, die bereits eine 4-wöchige Ausbildung zum/r Arbeitsmedizinischen Assistenten/in absolviert haben, finden Sie im Folder "ULG Arbeitsmedizinische Fach-Assistent(inn)en - Aufschulungslehrgang".

Einen Überblick über unsere Lehrenden können Sie unserem Expert(inn)en-Netzwerk entnehmen.

Die Kompetenzüberprüfung erfolgt in Form von schriftlichen Fachprüfungen (am Ende der 3. bzw. 6. Lehrgangswoche) sowie einer Projektarbeit