Lehrgänge & Seminare:

Going international - Der Beitrag der Arbeitsmedizin zu Auslandsentsendungen

Bedarf und Inhalte:

Die Globalisierung macht auch vor österreichischen Unter­nehmen nicht halt. Immer mehr Betriebe entsenden Mitarbeiter(innen) für kürzere oder auch längere Arbeits­aufenthalte in Länder, die Herausforderungen aus gesund­heitlicher Sicht für den entsendenden Betrieb aber auch für die Entsandten und deren Angehörige mit sich bringen können.

In dieser Fortbildungsveranstaltung werden sämtliche gesundheitsrelevanten Aspekte von Auslandsentsendun­gen in kompakter Form behandelt. Dazu gehören mög­liche Risiken bei Arbeiten im Ausland, die notwendige Unter­suchungen und prophylaktischen Maßnahmen, Modelle zur Organisation von medizinischer Betreuung vor Ort, sowie die Notfallversorgung - auch bei psychologi­schen Problemen - und die Möglichkeiten der Rückholung.

Mit diesem Wissen werden Arbeitsmediziner(innen) nicht nur zu wichtigen Partner(innen) der Gesundheit in Öster­reich, sondern auch im Ausland.

Themen

  • Reisemedizinische Empfehlungen für unterschiedliche Destinationen

  • Medevac – Rückholung erkrankter / verunfallter Personen

  • Spezifische Untersuchungen für Auslandsaufenthalte

  • Probleme und Risiken aus psychologischer Sicht

  • Das Leben als „Expat“ - Erfahrungen aus Auslandseinsätzen

Infofolder, Anmeldeformular und Zahlungsbedingungen

Zielgruppe:

  • Arbeitsmediziner(innen),

  • Organisationsmediziner(innen)

  • Ärzt(inn)e(n) in Ausbildung

  • arbeitsmedizinische Assistent(innen)

Termin:

22.06.2017 (09.00-13.00 Uhr)
5 DFP-Punkte 

Veranstaltungsort:

Österreichische Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention, Kierlinger Straße 87, 3400 Klosterneuburg

Preis:

Der Preis für diese Veranstaltung beträgt € 189.- (Ermäßigung für Absolvent(inn)en der AAMP: Preis € 149.-), und beinhaltet Seminarunterlagen, Pausenverpflegung und -getränke.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Hörtl, MSc unter der Telefonnummer 0 22 43 / 24 311 / DW 12 gerne zur Verfügung. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich auch per E-Mail senden: hoertl(at)aamp.at