Lehrgänge & Seminare:

Ermächtigung

Die sog. "Eignungs- und Folgeuntersuchungen" gemäß § 49 ff. ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) sind von hierzu ermächtigten Ärzt(inn)en durchzuführen und zu beurteilen. Die Ermächtigung wird vom Bundesministerium Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz erteilt, wenn Ärzte/Ärztinnen eine der jeweiligen Untersuchung entsprechende Ausbildung absolvieren und nachweisen, dass sie die persönliche Qualifikation sowie die sachlichen Voraussetzungen für die Durchführung der jeweiligen Untersuchung erfüllen. Erfüllen sie diese nicht zur Gänze selbst, können sie in Teilbereichen andere Ärzte/Ärztinnen oder geeignete Labors heranziehen, die diesen Voraussetzungen entsprechen.

Um eine Ermächtigung zu erlangen, muss ein schriftliches Ansuchen an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) - Arbeitsrecht und Zentral-Arbeitsinspektorat gerichtet werden. Dieses Ansuchen kann nach Absolvierung der vorgeschriebenen Ausbildung zum(r) Arbeitsmediziner(in) erfolgen. Die oben genannte Absolvierungsbestätigung ist dem Ansuchen beizulegen.

Informationsblatt für Ansuchende 

Werden innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren keine entsprechenden Untersuchungen durchgeführt, erlischt gemäß § 56 (5a) ASchG die Ermächtigung.

Das BMASK hat für die Ausbildung von Ärzt(inn)en, die eine Ermächtigung anstreben, besondere Ausbildungsrichtlinien erlassen.

Der aktuelle Grundlagenlehrgang Arbeitsmedizin (ab dem Jahr 2011) deckt die vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte aller Ermächtigungsausbildungen (exkl. Strahlenschutz) ab.

Arbeitsmediziner(inne)n, deren Ausbildung länger als 5 Jahre zurückliegt, wird empfohlen, den betreffenden Ermächtigungs Teil besuchen (s. Bereiche / Inhalte). Erfragen Sie dazu genauere Informationen beim BMASK (Zentral Arbeitsinspektorat). Kontakt: VII4(at)bmask.gv.at

Arbeitsmediziner(innen), die die Ausbildung vor dem Jahr 2011 absolviert haben und eine Ermächtigung für chemisch-toxische Arbeitsstoffe anstreben, müssen das chemisch-toxische Praktikum absolvieren.