Footer-Nav:

Datenschutz-Info

Übersichtsinformation

Um Lehrgangs- bzw. Seminarbesuchs zu verwalten zu dokumentieren und nachzuweisen, werden persönliche Daten gespeichert. Dazu gehören u.a. Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, ggf. (bei Universitätslehrgängen) die zur Inskription erforderlichen Angaben wie Geburtsdatum, SV-Nummer oder Studienabschluss sowie wann welches Modul oder Seminar besucht wird.

Weiters wird im Falle einer notwendigen Nutzung unserer E-Learning-Plattform zusätzlich erfasst, welche Kurse genutzt werden und was wann in diesen Kursen getan wird. Leistungsergebnisse aus den Kursen (Testergebnisse u.ä) werden ebenfalls gespeichert. Zusätzlich werden Protokolle über die Nutzung automatisch auf dem Server erstellt. Diese werden genutzt, um technische Probleme zu lösen.

Bei Anmeldung elektronischen Newsletter, werden dort jene Daten gespeichert, die zum elektronischen Versand von Informationen erforderlich sind.

All diese Daten sind in der Regel mit einer natürlichen Person verbunden. Es ist daher unsere Pflicht, darüber zu informieren, dass diese Daten erfasst und verarbeitet werden und welche Rechte diesbezüglich bestehen.

Wir stellen sicher, dass intern nur die Personen Zugriff auf diese Informationen erhalten, die diesen Zugang unbedingt benötigen. Personenbezogene Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Für Fragen und Anliegen sind folgende Personen als verantwortlich benannt:

Dr. Stefan Koth
Geschäftsführer
AAMP
Adalbert Stifter Straße 65, 1200 Wien
Telefon: 05 939 20351, E-Mail: office(at)aamp.at

Vertreter ist Adrian Hörtl, MSc
unter der gleichen Anschrift
Telefon: 05 9393 20352, E-Mail: hoertl(at)aamp.at

Zwecke für die personenbezogene Datenverarbeitung

Die im Zuge Ihrer Anmeldung zu einer Veranstaltung der AAMP bekannt gegebenen Daten dienen der Abwicklung und Dokumentation des Lehrgangs/Seminars, ggf. der Inskription bzw. Zeugniserstellung durch eine Partner-Universität sowie letztendlich zum abrufbaren Nachweis der von besuchten und (erfolgreich) absolvierten Aus- und Fortbildungen.

Die auf der Lernplattform gespeicherten Daten ermöglichen dem/der Teilnehmer(in) die Durchführung der Selbststudiums-Teile der gebuchten Bildungsangebote.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist auf Grundlage der Teilnahmebedingungen bzw. ggf. der Studienordnung erforderlich. Sofern die Daten nicht zur Verfügung gestellt werden, ist eine Teilnahme am Lehrgang/Seminar nicht möglich.

Der E-Newsletter dient dem Zweck von elektronischen Informationen im Zusammenhang mit beruflicher Weiterbildung und Fachfragen.

Die verarbeiteten Daten werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken verwendet.

Rechtliche Grundlage sind neben den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz weiters auch Auflagen aus dem Ärztegesetz, der Verordnung über die arbeitsmedizinische Ausbildung von Ärzten, die AMZ-Verordnung sowie das Universitätsgesetz.

Empfänger personenbezogener Daten

Ausschließlich die für die Inskription an einer Universität sowie zur Ausstellung eines Abschlusszeugnisses erforderlichen Daten werden an unsere Partneruniversität weitergegeben. Dabei erfolgt jedoch kein Datentransfer über das Internet, sondern remote online durch Mitarbeiter der AAMP. 

Weiters wird – nach Besuch einer mit DFP-Punkten bewerteten Veranstaltung - eine Buchung der DFP-Punkte auf Ihr DFP-Konto durch Mitarbeiter der AAMP durchgeführt, sofern uns die ÖÄK-Arztnummer bekannt ist.

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden zum Nachweis des (erfolgreichen) Besuchs  von Lehrveranstaltungen, insbesondere zum Nachweis der Berufsberechtigung, von Studienabschlüssen sowie  erworbenen Punkten für das Diplom-Fortbildungsprogramm (DFP) der ÖÄK zeitlich unbegrenzt aufbewahrt.

Die auf der E-Learning-Plattform gespeicherten Daten werden sechs Monate nach dem Ende des Lehrgangs/Seminars gelöscht. 

In der Datenbank für den E-Newsletter Speicherung wird eine gültige Mailadresse bis zum Widerruf gespeichert.

Nutzerrechte

Folgende Rechte stehen gesetzlich zu:

  • Auskunft durch den Verantwortlichen über gespeicherte Daten
  • Recht auf Berichtigung von falschen Daten
  • Recht auf Löschung von Daten, die nicht mehr benötigt werden
    Es besteht Anspruch darauf, dass Daten gelöscht werden, die tatsächlich falsch sind oder für die der Verantwortliche keinen weiteren Zweck hat. Ein Recht auf Löschung von Daten besteht nicht wenn der Verantwortliche verpflichtet ist, die Daten aus gesetzlichen Gründen oder durch andere Verpflichtungen noch vorzuhalten.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Widerspruch zur künftigen Verarbeitung der Daten
    Der weiteren Nutzung der Daten kann widersprochen werden. Dies kann nur in die Zukunft hinein wirksam werden. Das Widerspruchsrecht ist keine automatische Verpflichtung zur Löschung der Daten für den Verantwortlichen. Sofern der Verantwortliche Speicherpflichten aus anderen Gründen hat, wird er dies  abwägen und darüber informieren.
  • Recht auf Übertragbarkeit der Daten, sofern sie nicht aus anderen Gründen geschützt sind.

Widerrufsrecht

Es besteht das Recht, die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen. Der Widerruf kann dazu führen, dass die Teilnahme an einem Kurs nicht mehr möglich ist. Aus einem Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung resultiert kein Recht auf Rückzahlung von Lehrgangs-/Seminargebühren. 

Die Zustimmung zur Zusendung des E-Newsletters kann jederzeit elektronisch oder schriftlich widerrufen werden, das Nutzerprofil wird dann sofort gelöscht.

Beschwerderecht

Wenn die Ansicht besteht, dass die Verarbeitung der Daten nicht rechtmäßig ist, kann sich der/die Betroffen an die verantwortliche Person des Unternehmens, den Datenschutzbeauftragten oder die Aufsichtsbehörde wenden.