Über AAMP:

Wissenschaftlicher Beirat

Vorsitzende

Dr. Eva Höltl
Nach der Matura (1985) in Wien studierte Dr. Eva Höltl Medizin an der medizinischen Fakultät der Universität Wien und promovierte 1992 zum Doktor der gesamten Heilkunde. Zwischen 1992 und 1997 absolvierte sie den Turnus in Salzburg und Wien, 1998 schloss sie die Ausbildung zur Arbeitsmedizinerin ab. Dr. Eva Höltl arbeitet 1999 als Gutachterärztin für das Bundespensionsamt und ab 2000 war sie leitende Arbeitsmedizinerin für den Magistrat der Stadt Wien und baute die arbeitsmedizinische Betreuung nach dem Wiener Bedienstetenschutzgesetz auf. Seit 2005 ist sie die Leiterin des Gesundheitszentrums der Erste Bank AG und ist verantwortlich für alle Aspekte der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Sie ist Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats der Österreichischen Gesellschaft für Präventivmedizin und Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Burnout und Arbeitsqualität.

Stellvertretender Vorsitzender

Hon. Prof. (FH) Dr. Bernhard Rupp, MBA (University of Toronto)
Hon. Prof. (FH) Dr. Rupp ist Gesundheitsökonom und Jurist. Aktuell ist er Head of Health Economics an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems und Lehrbeauftragter an mehreren Medizinischen Universitäten, der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention sowie an Fachhochschulen in den Themenfeldern Gesundheitsökonomie, Evaluation von Gesundheitsförderung und Prävention, Grundlagen des Arbeitnehmer(innen)schutzes. Seine derzeitige Forschungsschwerpunkte sind Kosten-Nutzen Modelle in der Medizin, Assistive Technologien, Alternsgerechte Arbeitswelt und Betriebliches Eingliederungsmanagement. Von 1998 bis 2005 war Hon. Prof. (FH) Dr. Bernhard Rupp Geschäftsführer des NÖ Gesundheits-und Sozialfonds und Psychiatriebeauftragter des Landes Niederösterreich. Seit 2006 ist der Leiter der Abteilung Gesundheitswesen und ArbeitnehmerInnenschutz der Kammer für Arbeiter und Angestellte für NÖ.

Mitglieder

Univ.-Prof. Dr. Werner Aberer
Nach dem Studium der Humanmedizin in Innsbruck (Promotion 1976), absolvierte Univ.-Prof. Dr. Aberer seine Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie sowie für Immunologie an den Universitätskliniken in Innsbruck und Wien. Nach Forschungsaufenthalten in Holland und den USA sowie einer Spezialisierung in Allergologie wurde Prof. Aberer an den neugeschaffenen Lehrstuhl für Umweltdermatologie an der KFU Graz berufen. Seit 2008 leitet er die Hautklinik an der Medizinischen Universität Graz. Forschungsschwerpunkte stellen das gesamte Spektrum der allergischen Erkrankungen dar, vom Kontaktekzem über die Medikamenten- bis zur Insektengiftallergie. Mehrjähriger Unterricht an der AAm, Organisation einer großen Tagung gemeinsam mit den Österreichischen Arbeitsmedizinern, Unterricht im Curriculum Humanmedizin zum Thema Berufsdermatosen, Beteiligung an EU-Projekten zur Prävention und Behandlung von berufsbedingten Erkrankungen belegen die Beschäftigung mit arbeitsmedizinischen Themen, die langjährige Mitgliedschaft im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie zeugt ebenfalls davon.

O.Univ.-Prof. Arch. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer
Nach dem Abschluss des Studiums der Architektur an der Technischen Universität Wien (1983), absolvierte er bis 1987 Lehr- und Wanderjahre in Europa, Mittel- und Fernost und USA. 1988 legte er die Ziviltechnikerprüfung an. Seit 1999 ist er Partner und Vorstandsvorsitzender von ATP Architekten und Ingenieure, eines der führenden Integralen Planungsbüros in Europa. Außerdem ist er Gründungsmitglied der DGNB, ÖGNI, IG Lebenszyklus (Vorstandsmitglied, Leitung Arbeitsgruppe Planung). Seit 2002 ist er als Univ.-Professor am Lehrstuhl für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, TU Wien, Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement tätig. Er ist u. a. Mitglied in der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, der Bayerischen Architektenkammer und der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg und hält Vorlesungen und Vorträge über integrale Planung und nachhaltiges Bauen ab.

SC Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner
Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner studierte von 1972 bis 1976 Rechtswissenschaften an der Universität Wien und absolvierte anschließend ein Gerichtsjahr. Zwischen 1978 und 1980 war er am Verwaltungsgerichtshof beschäftigt. Seit 1980 arbeitet er im Gesundheitsministerium, er ist Leiter der Sektion II (Recht und gesundheitlicher Verbraucherschutz) im Bundesministerium für Gesundheit). Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner ist Honorarprofessor für Medizinrecht am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien. Er ist (Mit-)Autor und Mitherausgeber zahlreicher Fachbüchern und Fachartikeln und arbeitet auch in der Redaktion der Zeitschrift „Recht der Medizin“ mit.

Univ.-Prof. Dr. Giselher Guttmann
Giselher Guttmann wurde am 2. Oktober 1934 in Wien geboren, begann sein Studium 1955 an der Universität Wien mit den Fächern Psychologie und Zoologie und wurde 1959  als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie angestellt. Nach seiner Promotion 1963 war er zunächst Universitätsassistent in Erlangen, ehe er 1965 nach Wien zurückkehrte. Er baute ein neuropsychologisches Labor auf, habilitierte sich 1968, wurde auf das Extraordinariat für „Experimentelle und Angewandte Psychologie“ und 1973 auf den Lehrstuhl für „Allgemeine Psychologie“ berufen. Als letzter Dekan der Philosophischen Fakultät hatte er diese aufzulösen und drei Folgefakultäten zu gründen. 1983 wurde er korrespondierendes, 1992 wirkliches Mitglied der mathematisch‑naturwissenschaftlichen Klasse der ÖAW, Fachbereich Physiologie. Er war Gründungsrektor der Universität für Humanwissenschaften im Fürstentum Liechtenstein und setzt nun seine wissenschaftliche Arbeit an der Sigmund Freud Privatuniversität fort.

DDr. Karl Hochgatterer
DDr. Karl Hochgatterer studierte an der Leopold Franzens Universität Innsbruck und promovierte 1982 zum Doktor der gesamten Heilkunde.1986 machte er die Ausbildung zum Arbeitsmediziner, 1995 wurde er Facharzt für Arbeits- und Betriebsmedizin. 2004 begann er das Studium der Gesundheitswissenschaften an der UMIT in Hall in Tirol und promovierte 2010 Promotion zum Doktor (Dr.sc.hum.) der Gesundheitswissenschaften. DDr. Karl Hochgatterer gründete 1991 das Arbeitsmedizinischen Zentrums Perg (seit 1996 eine GmbH), welchem er als ärztlicher Leiter und Geschäftsführer vorsteht. Zwischen 1997-2003 war er medizinischer Leiter der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und war in der Ausbildung von Arbeitsmediziner(innen) und nicht ärztlichem arbeitsmedizinischem Fachpersonal tätig. Für die Ärztekammer Oberösterreich war er von 1990-1999 als Leiter des Referates für Arbeitsmedizin bzw. von 1999-2003 als Leiter der Fachgruppe Arbeitsmedizin tätig. Weiters ist er Mitglied im Vorstand  und im wissenschaftlichen Beirat der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin.

Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel
Mit seinem Doppelstudium (Allgemeiner Maschinenbau, Technische Universität München, und Medizin, Universität Erlangen-Nürnberg) verbindet Univ.-Prof. Dr. Letzel Kompetenzen im technischen und medizinischen Bereich. Als Leiter des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz gehören zu seinen Forschungsschwerpunkten u.a. die Toxizität von Arbeitsstoffen, die Einflüsse neuer Technologien sowie klinische Umwelt- und Sozialmedizin. Zudem leitet Univ.-Prof. Dr. Letzel ein Institut für Lehrergesundheit, das die arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung von ca. 45.000 Lehrkräften sicherstellt. Univ.-Prof. Dr. Letzel bringt sein Fachwissen in mehrere Gremien ein, u.a. ist er Mitglied der Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Univ.Lekt. Dr. Klaus Niedl
Mag. Dr. Klaus Niedl absolvierte die HTL als Kraftfahrzeugbauingenieur, bevor er das Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personalmanagement und Organisationspsychologie an der Wirtschaftsuniversität Wien abschloss. Zwischen 1991 und 1994 arbeitete er als Assistent an der Wirtschaftsuni Wien und beschäftigte sich mit Mobbing am Arbeitsplatz bzw. Gesundheit in Unternehmen. Er hat ebenfalls zertifizierter Coach/Supervisor (Logotherapie und Existenzanalyse). Mag. Dr. Klaus Niedl ist seit über 20 Jahren in leitenden Positionen im Human Resources Management tätig und beschäftigt sich vor allem mit Change Management und Personalmanagement (Spezialisierung CEE und SEE). Aktuell ist er Konzernpersonalleiter einer Bankengruppe im Sanierungsmanagement. Weiters arbeitet er als Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien Abteilung für Verhaltenswissenschaftlich Orientiertes Management) und er ist Member of Advisory Board to the Dean der IEDC School of Management in Bled (Slowenien).

Prim. Dr. Erich Pospischil
Prim. Dr. Erich Pospischil ist Facharzt für Arbeits-und Betriebsmedizin, Facharzt für innere Medizin und leitet seit 1989 das AMZ-Arbeits- und sozialmedizinisches Zentrum Mödling GesmbH in Wiener Neudorf. Er ist Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und seit 1996 ständiges Mitglied des Scientific Commitee on Occupational Limits SCOEL der EU-Kommission. Außerdem ist Neben diesen vielfältigen Tätigkeiten ist Prim. Dr. Erich Pospischil auch an der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention als Lehrbeauftragter tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der arbeitsmedizinischen Bewertung von beruflichen Belastungen und Beanspruchungen, Schichtarbeit, Ergonomie, arbeitsbedingte Krankheiten, biologisches Monitoring und der Arbeitshygiene.

Univ.-Prof. Dr. Christian Wolf
Univ. Prof. Dr. Wolf studierte Medizin an der Universität Wien und promovierte 1976 zum Doktor der gesamten Heilkunde. 1984 wurde er Facharzt für Innere Medizin und 1994 Facharzt für Arbeits- und Betriebsmedizin. 1990 habilitierte er und erhielt die Lehrbefugnis für Arbeitsmedizin. Von 1985 bis 2006 war Univ. Prof. Dr. Wolf Oberarzt an der Klinischen Abteilung Arbeitsmedizin, Universitätsklinik für Innere Medizin IV, zuletzt als stellvertretender Abteilungsleiter. Seit 2007 ist er Oberarzt an der Universitätsklinik für Innere Medizin 2 und Leiter der arbeitsmedizinischen Ambulanzen. Außerdem ist Univ. Prof. Dr. Wolf Allgemein gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger (Fachgebiet Arbeitsmedizin), Auditor, Qualitätsbeauftragter und Risikomanager im Gesundheitswesen. Ebenso ist er stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates Funk (WBF), welcher vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie installiert wurde.